Banner-Gemeinschaftspraxis-DR-DROSS-und-DR-FORK
Unsere Praxis
Das Praxisteam
Diagnostik
Neuraltherapie
Akupunktur
Color-Punktur
Homoeopathie
Magnetfeld
Ozon-Sauerstoff
Ausleitung
Bachblüten
Heilfasten
Darmsanierung
Indikationen
Downloads
Kontakt
Links

Bachblüten

Bachblueten - DrDross.de

"Warum etwas geschieht, kann man durch die Vernunft zu ergründen suchen; aber dass es geschieht, lernt man nur durch Geschichte und Erfahrung" (Plutarch)

Dr. Edward Bach, ein homöopathisch tätiger Arzt im England der 20er und 30er Jahre, fand bei seiner täglichen Arbeit und der genauen Beobachtung der ihn konsultierenden Patienten, dass die Menschen je nach Temperament und Charakter völlig unterschiedlich auf die gleichen Krankheiten reagierten. Die Entstehung und Entwicklung der verschiedenen Krankheitbilder sah er in Abhängigkeit von der psychischen Ausgangslage des Betroffenen. Deshalb suchte er nach neuen Therapiemöglichkeiten.

Mit einem ungewöhnlichen Gespür für energetisch harmonische Schwingungen fand er auf seinen Spaziergängen entlang der Ostküste Englands insgesamt 37 Wildpflanzen und deren Blüten. Er entwickelte ein Verfahren, bei dem durch die Einwirkung von Sonnenlicht diese energetisch harmonisierende Schwingung auf Wasser übertragen wird. Als 38. Mittel fügte er noch reinstes Quellwasser hinzu. Tatsächlich kann eine (oder auch mehrere) für die jeweilige Person passende Blüte eine neue Harmonie im Gesamtorganismus herbeiführen, vergleichbar dem Stimmen eines Musikinstrumentes. So ist unter Umständen die gleichzeitige Heilung eines Ekzems und einer Depression möglich.

Wichtig ist die Bestimmung der richtigen Blüte. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Methoden wie Fragebögen, Zuordnungen zu Farben oder auch Erspüren mit den Händen. Wir bedienen uns auch hierbei der Kinesiologie und sind oftmals verblüfft, wie gut die so bestimmten Mittel ihrer Beschreibung nach passen. Es ist geradezu so, dass uns das Unterbewusstsein eines harmoniegestörten Organismus regelrecht über den Armtest seine Defizite verrät.

Diese biologische Behandlungsform ist sanfter als die Homöopathie, die ja nach dem Simile- Prinzip krankmachende Schwingungen in allerdings starker Verdünnung benutzt. Deshalb ist die Bachblüten-Therapie frei von Erstverschlimmerungen aber auch besonders abhängig von einem gut schwingungsfähigen Empfänger. Sicherlich einer der Hauptgründe dafür, dass wir die besten und schnellsten Erfolge bei Kindern sehen.

Durch die ausgleichende Wirkung auf das vegetative Nervensystem kommt es zu einem verbessertem Energiestrom zwischen Geist und Körper, zwischen Psyche und Soma. Damit haben wir in unserer reizüberfluteten, modernen Welt für die zunehmenden psychosomatischen Krankheiten eine immer beliebtere, risikolose Therapieform gewonnen.

Schon etliche Zweifler an energetischen Heilmethoden konnten sich am eigenen Leibe von der schnellen Wirkung z.B. der Notfall- oder Rescue - Tropfen überzeugen. Oftmals werden von streng wissenschaftlich ausgerichteten Personen in diesem Zusammenhang Begriffe wie "Placebo, Einbildung oder Mystik" benutzt. Dabei wirkt der Anspruch, dass die Wissenschaft alle Phänomene erklären und nachvollziehen kann, wie Scheuklappen vor den Augen.

Eine vergleichbare und ähnliche, vielleicht noch etwas tiefer gehende Wirkung lässt sich mit den von uns ebenfalls angewandten, australischen Buschblüten erzielen.

 
Sprechstunde:
Mo,Mi,Fr:
08:00 - 13:00 
Di,Do:
08:00 - 12:30 
 
15:00 - 18:00 
   
Telefon:
0234 / 9471090