Banner-Gemeinschaftspraxis-DR-DROSS-und-DR-FORK
Unsere Praxis
Das Praxisteam
Diagnostik
Therapie
Indikationen
Downloads
Kontakt
Links

Thermographie

Bild einer Thermographie - DrDross.de

Thermographie bedeutet Wärmemessung der Haut. Mit Hilfe eines elektronischen Thermofühlers werden die Temperaturen an ca. 100 verschiedenen Meßpunkten gemessen. Die Werte werden vom Computer in einer Graphik dargestellt und miteinander in Beziehung gesetzt. So läßt sich jede Abweichung vom Normwert auffinden.

Diese völlig unschädliche Diagnostik wird durch einen zweiten Meßvorgang nach Abkühlung wesentlich erweitert.

Durch das Entkleiden wird der Körper zu einer Wärmeregulation gezwungen. Jede Körperstelle muß auf diesen Reiz hin ihre Temperatur verändern.

Die zweite Messung gibt Auskunft sowohl über die Reaktionsfähigkeit des gesamten Organismus als auch über die Funktionsfähigkeit einzelner innerer Organe. Dies ist möglich, weil jede Hautpartie über einen Nervenreflexbogen mit einem ganz bestimmten Organ verbunden ist.

Gerade bei chronischen Krankheiten lassen sich verborgene Ursachen und Fernwirkungen erkennen. Zusammenhänge zwischen einem Störfeld (z.B. kranke Zähne, Nasennebenhöhlen, Mandeln, Blinddarm) und dem chronischen Leiden werden durch die computergestützte Auswertung der Meßwerte aufgedeckt. Auch ohne bereits bestehende Beschwerden (z.B. Schmerzen) können so Schwachstellen des Organismus ausgemacht werden.

Die Regulationsthermographie ist also eine echte Vorsorgeuntersuchung, die Krankheiten schon im Ansatz erkennen läßt. Sie ist aber auch eine wertvolle Hilfe bei der Suche nach Störfeldern und Blockaden sowie zur Kontrolle einer durchgeführten Therapie.

Zuverlässige, unverfälschte Meßergebnisse hängen wesentlich von Ihrer Mitarbeit ab. Beachten Sie deshalb folgende Hinweise:

  • Die Untersuchung findet bei uns vormittags statt und dauert insgesamt ca. 2 Stunden. Je entspannter Sie sind, um so besser. Zur Anpassung an die Raumtemperatur sollen Sie ca.20 bis 30 Minuten im Untersuchungszimmer ruhen. Hierzu legen Sie auch Brille und Uhr ab.
  • Nehmen Sie ab 48 Stunden vor der Untersuchung keine Medikamente ein. (Schlaf-, Schmerz-, Beruhigungsmittel etc.) Medikamente, deren Einnahme nicht unterbrochen werden darf (z.B. Diabetes-, Asthma-, Herzmittel), nehmen Sie selbstverständlich weiter. Im Zweifelsfall fragen Sie uns.
  • Am Untersuchungstag keinen Kaffe, Tee oder Alkohol trinken, nicht rauchen, nicht rasieren, nicht duschen oder kalt waschen, keine Zähne putzen, keine Kosmetika oder Körpersprays benutzen. Ein leichtes Frühstück ist erlaubt.
  • Kommen Sie zur Untersuchung mit möglichst bequemer Kleidung (z.B. Jogginganzug), die nicht einschnürt oder einengt und unbedingt auch im Sommer lange Ärmel haben muß. Verzichten Sie auf Büstenhalter, Korsagen und Kunstfasern.
  • Bringen Sie, wenn eben möglich, eine Panoramaaufnahme (OPG) der Zähne mit. Auch andere ärztliche und zahnärztliche Befunde des letzten Jahres können hilfreich sein.
Das Verfahren wird nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet.

 
Sprechstunde:
Mo,Mi,Fr:
08:00 - 13:00 
Di,Do:
08:00 - 12:30 
 
15:00 - 18:00 
   
Telefon:
0234 / 9471090